Gemeinsames Netzwerktreffen

der bildungsmanagementaktiven Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

Art:

Ort:
Lübecker Musik- und Kongreßhalle
Willy-Brandt-Allee 10
23554 Lübeck
Datum: 
Donnerstag, 22. September 2022 - 10:00 bis 16:00
Anmeldung:
Inklusion ist eine gesellschaftliche Aufgabe und bedeutet Zugang zu und Teilhabe an allen Bereichen des Lebens. Seit Sommer 2021 ist das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) in Kraft, das eine Jugendhilfe für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig ihrer sozialstrukturellen Differenzierungsmerkmale vorsieht. Zusätzlich tritt zum Jahreswechsel 2022/23 auch die letzte Stufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft. Diese Gesetze bedeuten viele Änderungen im Hinblick auf Zuständigkeiten, Professionalisierung und neue Formen der internen und externen Kooperationen. Mit Zielen im Sinne von Chancengerechtigkeit und inklusiven „Hilfen aus einer Hand“ wird eine umfassende (Neu-)Analyse von Angeboten und Bedarfen der regionalen Bildungslandschaft notwendig.
 
Bei der Weiterentwicklung inklusiver Bildungslandschaften müssen Kommunen diese Gesetze und damit verbundene Diskurse und Erfahrungswerte in den Blick nehmen. Voraussetzung dafür sind entsprechende Strukturen und qualifiziertes Personal in multiprofessionellen Teams, wofür es finanzieller und personeller Ressourcen bedarf.
 
Die Diskurse um Inklusion im Bildungsbereich sind dabei bei weitem nicht neu und gehen über Insellösungen und Modellprojekte hinaus. Mancherorts steckt inklusive Bildung noch in den Kinderschuhen, anderswo sind die Prozesse bereits weiter fortgeschritten. An dieser Stelle wollen wir auf unserem Netzwerktreffen mit Hilfe verschiedener Praxisbeispiele näher hinschauen: Wie kann inklusive Bildung gelebte Realität werden? Daneben gibt es natürlich genügend Raum für Ihre Fragen und den Austausch.
 
Bitte melden Sie sich unter dem unten- bzw. obenstehenden Link für die Veranstaltung an.

Thema zuweisen

Anmeldung: