Koordination von Bildung - Chancen und Herausforderungen einer kommunalen Querschnittsaufgabe

Neue Publikation der Transferagentur für Großstädte
18.04.2019
Die Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte unterstützt die Integration von geflüchteten Menschen. Die Arbeit der im Rahmen dieser Förderrichtlinie tätigen Bildungskoordinatorinnen und -koordinatoren ist Teil neuerer verwaltungspolitischer Entwicklungen in den Kommunen. Diese und vergleichbare Stellen können das Potenzial zur Entwicklung neuer Arbeitsstrukturen und Organisationskulturen innerhalb der Kommunalverwaltungen entfalten. Diese möglicherweise agilere Arbeitsweise und der ganzheitliche Ansatz einer Querschnittsaufgabe können Verwaltungen helfen, um die Aufgabe der Gestaltung von Bildung vor Ort zu bewältigen. In vielen Kommunen entstehen neue Kooperations- und Koordinierungsstrukturen, die über Zuständigkeits- und Professionsgrenzen hinausgehen.
 
Das neue Themendossier „Koordination von Bildung - Chancen und Herausforderungen einer kommunalen Querschnittsaufgabe“ unserer Kolleginnen und Kollegen der Transferagentur für Großstädte stellt die Koordinierungsaufgabe in ihrem zeitlichen und thematischen Kontext der kommunalen Integrationspolitik dar. Dabei werden die Möglichkeiten und Grenzen der Bildungskoordination für Neuzugewanderte nachgezeichnet, sowie zentrale Herausforderungen, Hürden und Lösungsansätze hervorgehoben.
 
Das Themendossier steht hier für Sie zum Download bereit: Link.

Thema zuweisen

Format:

Teaserbild